Home » News » News 2009 » Detail

BWB: Erster Schritt auf dem Weg zu verständlichen Stromrechnungen

Das Drängen der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat sich offensichtlich gelohnt: Nach oftmaliger Kritik der BWB und langen Diskussionen mit der E-Wirtschaft, wurde nun ein Musterentwurf für die neue Stromrechnung präsentiert.Die BWB wird diesen begutachten und einem Praxistest unterziehen.

"Endlich kommt Bewegung in die E-Wirtschaft" sagt BWB-Generaldirektor Theodor Thanner dazu und weiter "ein schon lange fälliger Schritt für den Konsumenten. Übersichtliche und transparente Stromrechnungen sind die Basis für einen fairen und freien Wettbewerb. Erst wenn der Konsument weiß, was er wofür bezahlt, kann er sich ein Bild von den verschiedenen Angeboten machen. Nur so kann er eine fundierte Kaufentscheidung treffen."

In der BWB gingen in der Vergangenheit immer wieder Beschwerden von Stromkunden ein, die mit ihrer Rechnung nichts anzufangen wussten. Dieses Informationsdefizit hat einen Wechsel des Energieanbieters deutlich erschwert. Der Wettbewerb wurde behindert. Daher nahm die BWB dieses Problemfeld in das Wettbewerbsbelebungspaket für die E-Wirtschaft auf.

Verständlichkeitscheck notwendig
Nicht zuletzt aufgrund intensiver Diskussionen mit der E-Wirtschaft hat diese nun einen Vorschlag für neue übersichtliche Stromrechnungen präsentiert. Inwiefern die neue Musterstromrechnung konsumentenfreundlich und übersichtlich ist, kann jetzt noch nicht festgestellt werden. "Das bedarf einer genauen Prüfung durch die BWB zum Beispiel gemeinsam mit dem VKI oder der E-Control. Transparenz und Kundentauglichkeit stehen im Vordergrund - diesen Voraussetzungen muss die neue Rechnung genügen", meint Generaldirektor Thanner.