Home » News » News 2006 » Detail

Die Bundeswettbewerbsbehörde gibt nach eingehender Analyse den Kauf von 12 Tankstellen durch Agip frei

Die Agip Austria GmbH meldete am 19.6.2006 (BWB/Z-0125) den Kauf von 12 Tankstellen der A1 Tankstellenbetrieb GmbH an. Die betroffenen Tankstellen befinden sich über­wiegend (11) in der Steiermark.

Da Tankstellen in unmittelbarem Wettbewerb primär zu den verkehrsgeografisch nächst­gelegenen Tankstellen stehen, ist das Entstehen von Marktbeherrschung auch auf kleinräumiger Basis möglich. Diese Tatsache bewog die BWB, den Zusammen­schluss­fall trotz geringer Umsatzgrößen eingehend zu analysieren.

Als Datenbasis wurden für die Analyse Preisdaten des ÖAMTC, der Anmelder und der Bundesarbeitskammer herangezogen, wobei sich die Untersuchung aus Gründen der Arbeitseffizienz auf zwei (jeweils 8-tägige) Perioden im Februar und April / Mai 2006 konzentrierte, die sich (im Österreichschnitt) durch deutliche Abwärts- bzw. Aufwärtsbewegungen ausgezeichnet hatten.

In Bezug auf die generellen Preisstrategien ließen sich (im Durchschnitt der Steier­mark) zwar die erwarteten Unterschiede zwischen den Tankstellen der „Majors" und den übrigen Tankstellen feststellen, die Differenzen waren aber sehr gering und teils insignifikant. A1 positioniert sich als unabhängiger Anbieter zwar leicht unter den Marken­tank­stellen, kann aber nicht als Diskonter betrachtet werden.

Um das Problem eventueller Marktbeherrschung definitiv beantworten zu können, führte die BWB auch eine kleinräumige Analyse durch, in deren Zentrum das Murtal westlich der A9 / B 113 stand:

Diese Region ist kein Tiefpreisgebiet, sie grenzt sich zumeist scharf vom ober­steirischen Preistrichter in Kapfenberg ab.

Das Murtal ist durch eine hohe Tankstellendichte und einen relativ hohen Anteil an Nicht-Marken-Tankstellen gekennzeichnet.

Agip und A1 Tankstellen sind nicht unmittelbar benachbart. In nächster Nähe befinden sich jeweils Tankstellen anderer Unternehmen.

Auch die zeitliche Abfolge der Preisanpassungen zwischen A1 und Agip lässt keine Schlüsse darauf zu, dass Agip systematisch auf A1 reagierte.
(Anmerkung: Würde Agip systematisch auf Preisänderungen von A1 reagieren, könnte das als Hinweis darauf gewertet werden, dass A1 eine wettbewerbliche Beschränkung für Agip darstellt).

Aus der Analyse zog die BWB daher - in Abstimmung mit dem Bundes­kartell­anwalt - die Schlussfolgerung, dass der Zusammenschluss ohne Auflagen frei zu geben ist.

Die BWB wird Zusammenschlüsse auf dem Tankstellenmarkt auch weiterhin sehr eingehend auf ihre wettbewerbliche Wirkung prüfen.