Home » News » Detail

Zusammenschluss Carl Zeiss AG; GOM GmbH mit Auflagen freigegeben

Am 12.04.2019 wurde bei der Bundeswettbewerbsbehörde der Zusammenschluss „Z-4392 Carl Zeiss AG; GOM GmbH“ angemeldet.

Der Bundeskartellanwalt stellte hierzu am 10.05.2019 einen Prüfungsantrag beim Kartellgericht. Siehe dazu näher BWB/Z-4392

Nach Einbringung des Prüfungsantrags wurden mögliche Auflagenvorschläge thematisiert. Die von der Anmelderin vorgeschlagenen Auflagen wurden für ausreichend befunden, die wettbewerblichen Bedenken auszuräumen, woraufhin der Bundeskartellanwalt den Prüfungsantrag am 11.06.2019 zurückzog.

Ziel dieser Auflagen ist es, zu verhindern, dass sich die Qualität der von GOM GmbH und der Carl Zeiss AG im überschneidenden Marktsegment an österreichische Kunden erbrachten Serviceleistungen verschlechtert.

Mit Beschluss des Kartellgerichts vom 13.06.2019 wurde somit die Zurückziehung des Antrages zur Kenntnis genommen und das Zusammenschlussverfahren für beendet erklärt.

Die Auflagen zu diesem Zusammenschluss finden Sie hier:

Auflagen Z-4392 Carl Zeiss AG; GOM GmbH