Home » News » Detail

Entscheidung über Abänderung der Auflagen zu Brau Union/Vereinigte Kärntner Brauereien

Auf Antrag der Brau Union AG („Brau Union“) und der Vereinigten Kärntner Brauereien AG („VKB“) hat das Kartellgericht am 14.05.2019 über eine Abänderung der Auflagen aus der Freigabeentscheidung zur Übernahme der Alleinkontrolle von der Brau Union über das Brauereigeschäft der VKB (BWB/Z-2495, Brau Union; Vereinigte Kärntner Brauereien) entschieden.

Die Abänderung der Auflagen wurde mit der Änderung maßgeblicher Marktumstände begründet. Die Auflagen wurden zusammengefasst dahingehend modifiziert, dass die vorgesehene Verlängerungsoption für die Geltungsdauer der Auflagen für einen Teil der Auflagen entfällt. Die Pflicht zur Beibehaltung getrennter Verkaufsorganisationen endet nunmehr mit Februar 2020.

Die Amtsparteien (Bundeswettbewerbsbehörde und Bundeskartellanwalt) traten dem Antrag nicht entgegen.

Die Entscheidung ist rechtskräftig.

Weitere Informationen unter Zusammenschluss Z-2495