Home » News » News 2008 » Detail

Rail Cargo Austria / MAV Cargo: Internationale Kooperation der Wettbewerbsbehörden

Das Konsortium Rail Cargo Austria hat am 15.1.2008 den beabsichtigten Kauf (von 95% plus einer Aktie) an der ungarischen MAV Cargo als Zusammenschluss bei der Bundeswettbewerbsbehörde angemeldet. Der Zusammenschluss betraf vor allem das Geschäft für Güterverkehrs- und Logistikdienstleistungen.

Im Rahmen des Verfahrens hat die Bundeswettbewerbsbehörde mit ihrer ungarischen Schwesterbehörde und mit der Europäischen Kommission (Generaldirektion Wettbewerb) eng zusammengearbeitet. Dabei hat sich herausgestellt, dass aufgrund der hohen Umsätze der betroffenen Konzerne nicht die österreichische (und die ungarische) Wettbewerbsbehörde, sondern die Europäische Kommission zuständig ist. Die Anmelderin (Rail Cargo Austria) hat deshalb ihre Anmeldung Ende Februar 2008 zurückgezogen, worauf auch die Bundeswettbewerbsbehörde ihren am 12.2.2008 gestellten Prüfungsantrag vor dem Kartellgericht am 3.3.2008 zurückgezogen hat. Das Vorhaben wird demnächst in Brüssel angemeldet.