custom writings paper hnc assignment help dissertation download telemarketing business plan what is the importance of critical thinking word limit personal statement research papers on embedded systems writing a research project
Home » News » News 2008 » Detail

E-Control und Bundeswettbewerbsbehörde starten Wettbewerbsinitiative Gas (WIG)

18.7.2008
Kaum Wettbewerb am Gasmarkt - E-Control und BWB setzen klares Zeichen - WIG soll Kunden faire Preise durch mehr Wettbewerb bringen und besseren Zugang zu internationalen Gaslieferanten ermöglichen.

Bereits 2004 wurde von E-Control gemeinsam mit der Bundeswettbewerbsbehörde das sogenannte Wettbewerbsbelebungspaket für den Strommarkt" geschnürt, mit dem Ziel, Maßnahmen für einen funktionierenden Wettbewerb zu setzen. Damit konnten einige gute Ergebnisse erzielt werden, da die Kunden zum Beispiel die Möglichkeit haben, durch mehr Transparenz Zusammenhänge besser zu durchblicken und Angebote zu vergleichen.
"Nachdem diese Initiative im Strombereich gut funktioniert hat, haben wir uns entschlossen, auch im Gasbereich zusätzliche Schritte zu setzen, um den Wettbewerb zu beleben", so DI Walter Boltz, Geschäftsführer der E-Control GmbH und Dr. Theodor Thanner, Generaldirektor der Bundeswettbewerbsbehörde.

E-Control und BWB wollen Gasmarkt beleben

Der Wettbewerb im Gasmarkt entwickelt sich nur zäh. Nur 4% der privaten Haushalte haben bisher den Lieferanten gewechselt. "Das ist
zu wenig, um durch einen funktionierenden Wettbewerb Druck auf die Preise auszuüben", so Boltz und Thanner. Die E-Control setzt mit der Bundeswettbewerbsbehörde daher ein klares Signal und startet die "Wettbewerbsinitiative Gas (WIG)". Diese wird auch Punkte zur Belebung des Großhandelsmarktes umfassen und erfordert damit die aktive Mitarbeit der Gasbranche. Im Wesentlichen werden 3 Themenbereiche bearbeitet:

1.Verbesserung des Zugangs zu verschiedenen Gasanbietern
2. Verbesserung des Zugangs zu Flexibilitätsdienstleistungen (z.B.
Speicher)
3. Mehr Wahlmöglichkeiten und bessere Informationen für Gaskunden

Durch Österreich fließen große Gasmengen, die aber durch restriktive Marktregeln nicht für den Wettbewerb in Österreich zur Verfügung stehen. Hier setzt die WIG an, um diese Abschottung des österreichischen Endkundenmarktes von den internationalen Transitströmen durch Österreich aufzubrechen. Damit soll internationalen Großhändlern, die in Baumgarten über erhebliche Gasmengen verfügen, ein leichterer Zugang zum österreichischen Gasmarkt gegeben werden. Die Gasverbraucher sollen durch die vorgeschlagenen Maßnahmen von einer größeren Anbietervielfalt über einen liquideren Großhandelsmarkt profitieren.
"Zusammenfassend ist mit der Wettbewerbsinitiative Gas ein Maßnahmenbündel mit einer Vielzahl an Verbesserungsvorschlägen im jetzigen Regulierungsrahmen geplant, das gemeinsam mit der Branche  bis Ende des Jahres ausgearbeitet sein soll. Ziel ist es, damit weiteren Preissteigerungen entgegenzuwirken", so Boltz und Thanner abschließend.