Das Whistleblowing-System der Bundeswettbewerbsbehörde

Mit dem Whistleblowing-System ist es möglich Hinweise auf Verstöße gegen das Kartellgesetz (Kartelle und Marktmachtmissbrauch) an die Bundeswettbewerbsbehörde anonym zu übersenden. Kartellverstöße passieren im Geheimen und Hinweisgeber bzw. Hinweisgeberinnen haben Sorge, mit Repressalien zu rechnen, wenn sich diese mit Hinweisen an die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) wenden. Aus diesem Grund hat die BWB das Whistleblowing-System eingeführt, um Hinweisgeber bzw. Hinweisgeberinnen zu schützen.

Generaldirektor der BWB, Dr. Theodor Thanner ist überzeugt, dass sich das Whistleblowing-System bewähren wird: "Personen, die gegen das Kartellgesetz verstoßen, fürchten sich vor Transparenz. Daher ist es wichtig Licht ins Dunkel zu bringen und Hinweisgeber bzw. Hinweisgeberinnen zu schützen, welche über relevante Informationen verfügen, die einen Kartellverstoß belegen. Mit dem Whistleblowing-System ist es jetzt möglich Unterlagen an die Bundeswettbewerbsbehörde zu übersenden und dabei völlig anonym zu bleiben."

Hier gelangen Sie direkt zum Whistleblowing-System

Was ist ein Whistleblower?

Ein Whistleblower ist eine Person, die über Informationen verfügt, welche für die allgemeine Öffentlichkeit nicht zugänglich sind und dazu dienen können, Rechtsverstöße aufzudecken und abzustellen. In einem Unternehmen verfügen bspw. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen über Informationen, die einen Kartellverstoß belegen. Ein weiteres Beispiel sind Unternehmen, die über Informationen zu kartellrechtswidrigen Handlungsweisen von anderen Unternehmen, mit welchen sie zusammenarbeiten, verfügen. Mit dem Whistleblowing-System können an die Bundeswettbewerbsbehörde Unterlagen, die einen Kartellverstoß belegen, schnell und unkompliziert übersendet werden.

Bleibe ich bei der Übersendung von Unterlagen auch wirklich anonym?

Da die Kommunikation mit den anonymen Hinweisgebern und Hinweisgeberinnen nur über gesicherte anonyme Postfächer verläuft, ist technisch sichergestellt, dass Hinweise weder für die Bundeswettbewerbsbehörde noch für andere Dritte rückverfolgbar sind. So wird gewährleistet, dass Sie völlig anonym bleiben können und Ihre Unterlagen vertraulich behandelt werden.

Wann ist es sinnvoll das Whistleblowing-System zu verwenden?

Die Inanspruchnahme des Whistleblowing-Systems ist dann sinnvoll, wenn Sie über Unterlagen verfügen, die eine Kartellabsprache belegen und Sie sicher gehen möchten, dass Ihre Anonymität gewahrt bleibt.

Welche Unterlagen die Ermittlungshandlungen der BWB unterstützen können, wird in diesem Video erklärt:

Die Nutzung des Whistleblowing-Systems kann einen wesentlichen Beitrag zur Aufdeckung von Kartellverstößen fördern. Mit der Unterstützung der Bundeswettbewerbsbehörde leisten Sie daher einen wesentlichen Beitrag, den Wettbewerb in Österreich fairer zu gestalten.

Pressedatum:
08.02.2018